Serienbefund 2011

Bevor ich mir in diesem Frühjahr die Finger wund tippe, hier meine Meinung zu gerade laufenden TV-Serien im triptychon-esken Schaubildstyle. Klick macht groß.

Erklärungen zur Anordnung? Rechtfertigungswünsche? Ab in die Kommentare. Wenn es sich anbietet, mache ich Antworten in Blogposts.

Anmerkungen zur Grafik:
Ich habe nur gerade laufende, amerikanische TV-Serien betrachtet – mit der Ausnahme von Outcasts (britisch).
Bei manchen frisch angelaufenen Serien kann sich die Position durchaus noch ändern, das ist eine »as of now«-Aufnahme (insb. »The Chicago Code«).
Chuck ist in Klammern, weil’s gerade durchgerutscht ist. Aber vielleicht hole ich die Serie noch mal auf (sonst wäre sie hier gar nicht aufgetaucht).

8 Gedanken zu „Serienbefund 2011

  1. Ich bin immer wieder verblüfft, wieviele Serien du guckst. Bei mir ists gerade mal ein drittel (grob geschätzt).

    Aber sehr coole Darstellungsweise! Gefällt mir. Simpel und so.

  2. Sehr coole Grafik – das „Good“ und „Not so good“ an der Seite könnte meiner Meinung nach aber deutlich größer sein 😉

  3. Hey, sehr schöne Grafik! Wie behältst du da eigentlich den Überblick über neue Folgen? Gibt’s da Programme, personalisierte Webseiten o.ä.?

  4. Wenn du das in Pages gemacht hast, lade es doch mal in Google Docs Presenter hoch und gibt die Präsi frei, dann erstelle ich mein eigenes Set 🙂
    Schön!

Kommentare sind geschlossen.