Southside 2008, kurzvorher


(cc) by Körschgen

Southside. 2008. Morgen geht’s los. Morgen früh, um genau zu sein. Zu einer völlig unstudentischen Zeit werden wir den Schlüssel umdrehen und samt VW-Bulli zur Südseite Deutschlands runterrollen. Gespannt wie ein Flitzebogen. Mit Vorfreude wie auf einen Kindergeburtstag.

Unsere Sonnenbrillen werden wir dabei auf unseren Kopf gesetzt haben. Denn zitternd beobachte ich schon seit ein paar Tagen die Wettervorhersage für Neuhausen ob Eck von wetter.com. Die wechselt allerdings so oft ihre Meinung, wie es sonst nur Bélà Rèthy beim Fussballverkommentieren tut.
Es pendelt sich allerdings langsam auf „Sonne mit Bewölkung und Hang zum leichten Schauer“ ein. Leider also kein Sonnenbraten. Aber zum Glück auch kein Dauerregen. Kann ich mit leben. Glaub ich.

Neben des Arealplans1 gibt es jetzt auch einen „Stadionplan„, der voller unwichtiger Informationen die Aufteilung des eigentlichen Festivalgeländes präsentiert.

Einen (Audio-)Livestream vom Festivalplatz wird es wenn, dann beim SWR3-Programm „DASDING“ geben, wie mir der Southside-Support auf Nachfrage mitteilte. Also für Zu-Hause-Gebliebene, einfach mal während der Southsidezeit auf dieser Webseite vorbeisurfen und vielleicht findet sich dort ja ein Livestream (evtl. auch der offizielle DASDING-Livestream).

Ich werde während des Konzerts sicherlich den ein oder andren Tweet an Twitter schicken. Einfach mal in meinem Twitteraccount reinschauen.

Ich bin dann mal hier. Bis Montag.
Und wenn ihr ganz scharf hinschaut, dann könnt ihr mich in dieser Webcam vom Southside sehen (Nachtrag von 23:00, via Wolkenspiel).

  1. Hallo, liebe Google-Besucher! []

4 Gedanken zu „Southside 2008, kurzvorher

Kommentare sind geschlossen.