Southside 2008, ich komme

Letztes Jahr konnte ich mich noch wehren1, doch dieses Jahr sprach kein wesentlicher Grund dagegen. Gut, es wird knapp mit der Ferienfahrt, die ich für eine Woche später organisiere, aber wer früh organisiert ist länger rockbar. Uni habe ich keine2 und den Termin bei der Bundeskanzlerin habe ich an dem Wochenende auch nicht bekommen.
Dieses Jahr wird also in die Geschichte eingehen als das Jahr, in dem ich mein erstes Festival besuchte.


(cc) by Körschgen

Southside ich komme.
Normalerweise werde ich an dieser Stelle immer gefragt: „Southside?“, dann sag ich entweder „Southside verhält sich zum Hurricane wie Rock im Park zu Rock am Ring„, oder aber „das Parallelfestival zum Hurricane, nur eben im Süden“. Das Hurricane kennt irgendwie jeder.

Die Karte liegt schon ein paar Monate bei mir herum, das erste (und, wie es sich gehört, letzte) Planungstreffen ist hinter uns, verschiedenste Fahrtmöglichkeiten durchgesprochen und neugeplant, revidiert und permutiert, die Einkaufsliste aufgestellt und verschiedenste Stellen für’s Trockeneis angefragt. Heute in zwei Wochen geht’s los. Bei sicherlich äußerst strahlendem Sonnenschein.

Neben den wichtigsten Sachen wie Anreise, Campen, Grillen, Trinken, In-der-Sonne-brüten und gemeinsam der Natur lauschen, sind es ja die Nebensächlichkeiten, die so ein Festival sympathisch machen. Zum Beispiel die Hintergrundmusik, die sich auf einem Festival herumtreibt.
Auf der offiziellen Homepage zum Festival hat man eine Liste mit dem Spielplan, Line-Up oder auch timetable (wahlweise auch mit einem Leerzeichen: time table) der auftretenden Bands gestellt. Leider ist die etwas … suboptimal.

Ich habe mal Initiative ergriffen und die Pläne für die drei Tage zusammen in ein Bild geschnitten. Leider als PNG, da sich alle vektoriellen Bemühungen als viel zu aufwändig herausstellten.
Darüber hinaus habe ich mal in grün markiert, welche Bands ich anzusehen gedenke3. Hellgrün heißt in dem Fall, dass ich diese Band gerne sehen würde, ich allerdings nicht kann, weil eine Band, die ich viel mehr gerne sehen würde zur gleichen Zeit spielt.4

Wie sieht’s bei euch aus: Welche Bands wollt ihr ansehen? Wie sieht euer Timetablelineupspielplan aus?

Southside-Time-Table als PNG: Original | Gekürzt.

  1. hat einer meiner Sekretärinnen eigentlich meine fadenscheinigen Gründe notiert? []
  2. pff, und wenn schon []
  3. man beachte diese Formulierung – ich werde mal nachher austesten, welche der Bands ich tatsächlich gesehen habe []
  4. In Worten übrigens: Donots, (Razorlight,) The Kooks, (Patrice,) The Notwist, Deichkind, Jan Delay & Disko No. 1, The Chemical Brothers, Apoptygma Berzerk, The Wombats, Madsen, (Kaiser Chiefs,) Panic at the Disco, (Billy Talent,) Maximo Park (, Digitalism, Foo Fighters). []

5 Gedanken zu „Southside 2008, ich komme

  1. Nice – aber den Plan werd ich nicht machen. War mir letztes Jahr zu stressig, mir zu überlegen, was ich wann sehen will und ist es dieses Jahr auch. Ich lasse mich spontan leiten 😉

    Grundlegend gehen meine Präferenzen aber in die gleiche Richtung wie bei euch beiden.

Kommentare sind geschlossen.