In der Küche von rudirockt – Behind the Scenes

Wer fleißig dieses Blog verfolgt, der weiß, dass ich mit Spaß an der Aachener Version von rudirockt teilnehme.
Fast schon ein Monat ist jetzt das letzte rudirockt-Event her und wie zuvor, habe ich auch dieses mal meine Route wieder mit der Kamera begleitet. Leider fehlt Mitfilmer André und mir aber die Zeit, um die Videos nach unseren außerordentlich hohen Qualitätsanforderungen zu schneiden.
Einen Anfang haben wir allerdings schon gemacht.

Am Tag bevor das eigentliche Event startete und kurz nachdem vom rudirockt-Team die Routen an die Mitmacher verschickt wurden, haben wir die zweieinhalb Jungs in ihrem Büro besucht.

Wir haben ihnen auf gewohnt professionelle Art und Weise ein paar Fragen gestellt, uns die neue Version der rudirockt-Homepage zeigen lassen und sind sogar Zeuge geworden, wie ein neues Event auf die Seite gestellt wurde. Exklusiv, zum ersten mal im deutschen weltweiten universumweiten Fernsehen.
Herausgekommen sind 15 Minuten behind-the-scenes-Material für Interessierte, Liebhaber und interessierte Liebhaber.

Link: Sevenload-Direktküche

Hochgeladen außerdem bei Vimeo, wo ihr euch zusätzlich die original .mkv-Datei1 in hochglanz Auflösung herunterladen könnt.

Und wer herausfindet, was das für eine Tröte ist, die beim Betreten des Raumes laut loströtet, der erhält ein Gratisgetränk auf der nächsten Party von uns. Echt jetzt.

Die restliche rudirockt-Betrachtung in Bewegtbild wird hoffentlich äußerst bald nachgereicht.
Und ich hätte mir kein schöneres Thema für meinen Beitrag mit ID 1000 vorstellen können. Nagut: Ich wollte immerschon über Yetikrabben schreiben.

  1. Abspielbar mit VLC z.B. []

9 Gedanken zu „In der Küche von rudirockt – Behind the Scenes

  1. @Martin: Das erklärt, wieso das so wenige (in Worten: 0) Leute da angeschaut haben… Ist fixed…

    @Tobias: Rhetorik und Web 2.0? Das passt nicht! 😉

Kommentare sind geschlossen.