RSS-Feeds von Dokumenten eines L²P-Lernraums

Dieser Beitrag richtet sich ausschließlich an Studierende und Studierendinne der RWTH Aachen, bzw. anderer Universitäten, die ein ähnliches oder gar gleiches Microsoft-SharePoint-gestütztes E-Learning-Portal wie wir verwenden.

Bei uns heißt es L2P, bedeutet Lehr- und Lernportal und ist unter www.elearning.rwth-aachen.de zu erreichen. In diesem Portal kann ein jedeR Dozierende und Dozierendinnerin einen virtuellen Lernraum anlegen und dort hinter passwortgestützten Toren Neuigkeiten und Dokumente (Skripte, Übungsblätter) und Wikis und bestimmt noch vieles mehr ins Internet stellen1.
Eine ganz nette Sache, relativ usable und sogar ein wenig 2.0.

Jetzt könnte man auf die Idee kommen, seinen PC automatisch überprüfen zu lassen, ob bereits neue Skripte oder Übungsblätter, im Allgemeinen also: ob neue Dokumente veröffentlicht wurden.
Schlaue Menschen haben dafür RSS erfunden, welches die notwendige Grundlage dafür bildet. Und auch L2P hat eine RSS-Unterstützung, allerdings ist die etwas versteckt und trickreich zu bedienen.

Deswegen:
Andi erklärt: RSS-Feeds für Dokumente im RWTH E-Learning-Portal L2P.

Man wähle den Lieblings-L2P-Raum seines Vertrauens. Bei mir ist das „Elementarteilchenphysik I (Vorlesung)“. Und navigiere sogleich zu „Lernmaterialien“ -> „Dokumente„.

L2P-Raum

Mit einem Klick auf „Aktionen “ expandiert man das Dropdown-Menü und findet an vierter Stelle einen Link zu seinem RSS-Feed.

L2P-Lernraum

Jetzt ist man auch fast schon fertig. Zumindest bis auf einen kleinen Trick. In diesem Feed, der ja nur eine ‚einfache‘ URL darstellt müssen irgendwie seine Anmeldeinformationen eingebunden werden2.
Nach dem Klick auf den „RSS-Feed anzeigen“-Link erhält man eine URL, die bei mir so aussieht (bei euch also ähnlich aussehen sollte):

https://www2.elearning.rwth-aachen.de/ss08/08ss-07331/materials/
_layouts/listfeed.aspx?List=%7B1BA47761%2D9A3B%2D49C4
%2D8905%2D16614AF2F79F%7D

Ganz klassisch bekommen wir jetzt die Anmeldeinformationen diesem Feed hinzugefügt, in dem wir vor das www ein Username:Passwort@ schreiben, also in etwa so:

https://L²P-Benutzername:L²P-Passwort@www2.elearning.rwth-aachen.de/
ss08/08ss-07331/materials/_layouts/listfeed.aspx?List=%7B1BA47761
%2D9A3B%2D49C4%2D8905%2D16614AF2F79F%7D

Das war’s.
Schon könnt ihr die Dokumente eures Lieblingsraums mit eurem Lieblingsfeedreader abrufen.

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass der Google Reader momentan noch keine passworgeschützten Feeds unterstütz. Bei Bloglines funktioniert das allerdings ganz wunderbar.

Und jetzt zurück an die angeschlossenen Anstalten.

  1. Die grundlegenden Funktionen sind übrigens in einem ganz hübschen Video erklärt. []
  2. Dozierende und Dozierendinnen wollen schließlich auch an dieser Stelle ihre Dokumente passwortgeschützt haben. Urheberrecht wird immer wichtiger, erzählte uns gestern erst ein Professor… []

15 Gedanken zu „RSS-Feeds von Dokumenten eines L²P-Lernraums

  1. Schöne Sache, werd ich bei Gelegenheit mal in die Tat umsetzen. Irgendwie arbeiten wir sehr wenig mit dieser Plattform und für dieses Semester kann ich dor noch auf keine Veranstaltung zugreifen. Naja, demnächst vielleicht 😉 Aber irgendwie sieht das Ganze bei dir um Einiges schicker aus als bei mir o_O Sowas aber auch.

    Übrigens ein Hoch auf den Versuch, immer und überall die emanzipierte weibliche Substantiv-Endung durchzusetzen! Nicht. Ich find das völlig übertrieben 😉

  2. > Dozierende und Dozierendinnen wollen schließlich auch an dieser
    > Stelle ihre Dokumente passwortgeschützt haben.

    Haben Sie [tm] für sowas nicht das VPN eingekauft?

    > Urheberrecht
    > wird immer wichtiger, erzählte uns gestern erst ein Professor…

    Bin mal gespannt, ob/wann sich Creative Commons oder die Free Document License bei Vorlesungsunterlagen durchsetzt …

  3. @Vreni:
    Die haben für dieses Sommersemester anscheinend das komplette Design überarbeitet und aufgehübscht. Es gibt jedenfalls einen separaten Zugang für SS08, der alte Zugang sieht immer noch alt aus :).
    Und meine Endungs-Emanzipation ist genau so gemeint. Finde das auch reichlich blöd :).

    @Martin Jansen:
    Naja, wenn ich mich extra für ein paar Übungsblätter ins VPN einwählen müsste? Ich bin schon relativ froh, dass das nicht so ist. (Habe auch gar nicht probiert, ob man vielleicht gar kein htaccess-Passwort eingeben muss, wenn man via VPN eingeloggt ist…)
    Und auf CC oder ähnliches warte ich auch. Wobei es manchen glaube ich darum geht, dass sie anderer Leuts urheberrechtlich geschütztes Material in ihre Skripte einbauen. Aber das ist doch auch Schwachsinn. Wenn das als Zitat gekennzeichnet ist, sollte das doch eigentlich keine Probleme geben, oder?! Mit Quellenangabe – das ist gerade mal eine Zeile mehr… Naja, letztendlich habe ich von dem Kram zu wenig, nur laienhafte Ahnung. Würde mir gerne mal Vorträge über Urheberrecht anhören ;).

  4. Andi:

    > Naja, wenn ich mich extra für ein paar Übungsblätter ins VPN einwählen
    > müsste? Ich bin schon relativ froh, dass das nicht so ist.

    Stimmt schon. Der Grund dafür ist aber IMO, dass der VPN-Client von Cisco technisch unzulänglich ist und man ihn nur mit größeren Verrenkungen (und selbst dann nicht total zufriedenstellend) im Hintergrund und mit automatischer Wiederherstellung der Verbindung betreiben kann. Wenn das Teil sich transparent in die gängigen Betriebssysteme integrieren würde, würde der Student (m/w) gar nicht merken, dass L2P nur aus dem Hochschulnetz heraus erreichbar ist.

  5. Mein Gott, wenn ich die Screenshots mit den prähistorischen Webanwendungen der Uni Köln vergleiche, bereue ich schon fast, dass ich in Aachen nur zwei Wochen eingeschrieben war…

  6. Dahinter steckt übrigens ein ziemlich gut und viel geskinnter Microsoft Sharepoint-Server 2007. Der hat übrigens hervorragende Office 2007-Integration (für die die es besitzen und den IE nutzen).
    Eine sehr gute Idee, darauf zurückzugreifen!

    Hatte ich meine Idee schon zu besten gegeben, so etwas für Pfadfinder zu verwenden?

  7. Bin über den Link in der l2p-Hilfe hier gelandet, da mich die ständige Passwortabfrage beim RSS-reload doch ziemlich genervt hat. Auch wenn es ein einfacher Workaround ist, danke für den Lösungsweg!

    btw. Der Login ist ja nicht allein nur für Urheberrechtsschutz, sondern der Server muss ja auch wissen, wessen abonierte Lernräume da angezeigt werden sollen. Also Identifizierung und Zugriffskontrolle in einem. Wobei das theoretisch ja auch via VPN möglich wäre… egal.

  8. Hey joe!
    Ja, gerne :). Und Danke für den Kommentar, dann weiß ich ja, dass es sich gelohnt hat, das hier damals mal niederzuschreiben.

    Generell hast du recht, das Argument richtet sich eher darauf, überhaupt so etwas wie ein Portal für Lehrveranstaltungen zu nutzen … Eigentlich finde ich es nämlich besser, wenn es für jede Veranstaltung /irgendwo/ eine Seite gibt, die frei erreichbar ist. Wie häufig habe ich denn schon mal im Netz etwas tolles aus einer anderen Vorlesungsreihe gefunden, was gut zu meinem Verständnis beigetragen hat? Das ist mit geschlossenen L²P-Lernräumen nicht mehr möglich. Und das ist sehr schade…

Kommentare sind geschlossen.