Desktop-Stöckchen

Es ist wieder etwas Stille eingekehrt, in die grünen Pforten andisblogs: Ich schreibe wiedermal eine Klausur. Und auch wenn ich sie nicht bestehen werde, so wird doch Gewissenshygiene betrieben und gelernt. Disziplin ist schließlich alles.

Wie gerufen kommt da gleich von zwei Seiten eines dieser Stöckchen angeflogen, die einem ja irgendwie schon einen Teil eines Blogeintrags abnehmen1.

Mein aktueller Desktop wird verlangt.
Ok. Nichts leichter als das (und mein Bild ist sogar klick- und vergrößerbar! </kritik>):

Screenshot 080401

Ich habe mein System vor zwei Wochen neuinstalliert, deswegen ist es noch relativ aufgeräumt. Trotzdem sind die wichtigsten Programme installiert. Mein Desktop wird so gut wie nie gebraucht, eigentlich befindet sich mIRC immer im Hintergrund2. Alle Programme starte ich via Schnellstartleiste oder (am liebsten, weil so schön nerdig) Launchy.
Die Auflösung sind momentan stolze 3840 mal 1200 Pixel. Dabei ist der rechte Teil das ’normale‘ Display meines Laptops (15,4″) und der linke, der Hauptteil mein relativ frischer TFT-Bildschirm (24″). Mein Laptopdisplay ist leer, ich habe noch keine Verwendung für diese Hälfte gefunden, die mir dauerhaft gefiele3.
Wen es interessiert: Das Hintergrund ist von dem wunderbaren Künstler Greg Martin und wird … in unregelmäßigen Abständen ausgetauscht (das letzte hatte ich glaube ich 1,5 Jahre?!).

Soviel also zu meinem Desktop. Was ist mit euch? André, Eay, Vreni und, nochmal, Michael4?

  1. Nämlich die Ideenfindung. []
  2. Wodrauf auch z.B. Winamp eingerichtet ist; was man im Screenshot nämlich nicht sieht, ist die Anzeige (in schwarz) des aktuellen Titels neben dem Downloadmeter oben rechts… []
  3. Ich nehme gerne Vorschläge entgegen! Allerdings sind 1920*1200 auf 15,4″ etwas kleiner und das Laptopdisplay steht dazu noch weiter weg. Es sollte sich also nicht unbedingt um 10pt-Text-involvierende Vorschläge handeln ;). []
  4. Ich nehme an, dass du zu A bist, Lukas ;)? []

8 Gedanken zu „Desktop-Stöckchen

  1. Sehr coole Bilder hat dieser Herr Greg Martin!

    Sind Stöckchen eigentlich das Analogon einer Kettenmail?

  2. Na das ging ja ratzfatz! Bin ansatzweise beeindruckt 😉 Und erstaunt, dass du es so lange mit einem Desktophintergrund aushälst, aber man lernt ja nie aus…

  3. @Sid: Wie gesagt — ich sehe so gut wie nie meinen Desktophintergrund :). Evtl. müsste ich noch ein zweites Bild machen, so wie André, bei dem man sieht, was ich so Tag ein, Tag aus als Desktopersatz sehe :). Und darüber hinaus zählt auch für mich ein gutes Hintergrundbild mehr als viele andere. Deines wäre mir z.B. viel zu aufgewühlt und dadurch unübersichtlich. Ich brauche unangetastete, ruhige Flächen im Hintergrundbild :). Aber: Man lernt nie aus. 🙂

  4. @Michael: Das stimmt schon, aber solang’s gut aussieht ;). Vielleicht ist ja auch eine versteckte Lichtquelle irgendwo :).

Kommentare sind geschlossen.