Rückblick des Jahres 2007: Maschinelle Songcharts

Hier geht’s lang zum Rückblick-2007-Übersichtsbeitrag!

Das Gerät, vor dem ihr gerade sitzt, gemeinläufig Computer genannt, ist, wenn man alle Nostalgie und Sentimentalität mal außen vor lässt, auch nur eine Maschine. Eine Maschine, selbst ohne Geschmack und Präferenz (außerhalb von dem energetisch günstigsten Zustand und der kleinsten Entropie und 0en und 1en aber nie 2en und sowieso).
Wenn so eine Maschine mitprotokolliert, dann also ohne subjektive Geschmacksempfindungen, wie wir sie so gerne bei Blogs haben. Deswegen schreiben Computer auch keine Blogs, klingt logisch, oder?

Und meine Maschine protokolliert mit, außerhalb von den Lauscheinrichtungen diverser Regierungen. Nein, ganz freiwillig lasse ich ein kleines Programm im Hintergrund automatisch die Musik, die ich mit iTunes und Winamp höre, an das soziale Musiknetzwerk last.fm senden.
Bei last.fm gibt es die Möglichkeit „fortlaufende Jahrescharts“ für Künstler, Alben und Songs anzuzeigen; was auch immer sich genau hinter „fortlaufend“ verbirgt. Für Songs und Alben folgen jetzt die jeweiligen Listen.
Außerdem habe ich meine 2007-er Songs bei iTunes nach Hörhäufigkeit geordnet, unten auch diese Liste (besonders hier fällt auf, dass iTunes nicht der alleinige Musikspieler meines Vertrauens ist).

In Klammern dahinter die jeweilige mitprotokollierte Abspielanzahl, die in Wahrheit wahrscheinlich teils wesentlich höher liegt, da nicht alle Abspielmedien von dem last.fm-Programm erfasst werden.

last.fm: fortlaufende Jahrescharts Songs:
1. Maxïmo Park – Books From Boxes (48)
2. The Fray – How to Save a Life (30)
3. Mika – Any Other World (24)
4. Mika – Happy Ending (21)
5. Damien Rice – 9 Crimes (20)
5. Snow Patrol – Shut Your Eyes (20)
7. Fall Out Boy – Thriller (18)
8. Foo Fighters – The Pretender (17)
9. Snow Patrol – You Could Be Happy (16)
9. 30 Seconds to Mars – The Kill (16)
11. Fall Out Boy – „The Take Over, The Breaks Over“ (15)
11. Snow Patrol – It’s Beginning To Get To Me (15)
11. Mika – Billy Brown (15)
14. Snow Patrol – Open Your Eyes (14)
14. Snow Patrol – Chasing Cars (14)
14. Justice – D.A.N.C.E. (14)
14. The Chemical Brothers – Saturate (14)
14. Fall Out Boy – This Aint A Scene, It’s An Arms Race (14)

last.fm: fortlaufende Jahrescharts Alben:
1. Massive Attack – Collected (150)
2. Snow Patrol – Eyes Open (136)
3. Justice – Justice (90)
4. Fall Out Boy – Infinity On High (88)
5. Polarkreis 18 – Polarkreis 18 (75)
6. Coldplay – X&Y (74)
6. Cassius – 15 Again (74)
8. Panic! At the Disco – A Fever You Can’t Sweat Out (73)
9. 30 Seconds to Mars – A Beautiful Lie (69)
10. Athlete – Tourist (67)
11. Mika – Life In Cartoon Motion (66)
12. Billy Talent – Billy Talent II (60)
13. Digitalism – Idealism (58)
13. Travis – The Boy With No Name (58)
15. The Kooks – Inside in Inside Out (56)

iTunes: nach Häufigkeit des Hörens geordnete 2007er Songs
1. Sportfreunde Stiller – (Tu nur das) was dein Herz dir sagt (13)
2. Die Fantastischen Vier – Nikki war nie weg (12)
2. Die Fantastischen Vier – Du mich auch (12)
2. polarkreis 18 – Chiropody (12)
5. Beatsteaks – Cut Off the Top (11)
5. Die Fantastischen Vier – Yeah Yeah Yeah (11)
5. polarkreis 18 – Dreamdancer (11)
5. polarkreis 18 – Somedays Sundays (11)
5. polarkreis 18 – Crystal Lake (11)
10. Die Fantastischen Vier – Einfach sein (10)
11. Beatsteaks – Jane Became Insane (9)
11. Beatsteaks – Sharp, Cool & Collected (9)
11. Beatsteaks – Meantime (9)
11. Die Fantastischen Vier – Mehr nehmen (9)
11. Die Fantastischen Vier – Fornika (9)

Was die Aussage dieser Listen ist – naja, da bin ich mir nicht ganz sicher. Aber sie zeigt doch, wie das subjektive Empfinden vom quantitativen Hören abweicht. Oder so.

Liebe mit-last.fm-User. Wie sehen eure beiden Toplists aus? Ab damit in die Kommentare, auch gern als Pingback!

7 Gedanken zu „Rückblick des Jahres 2007: Maschinelle Songcharts

  1. Bevor der Andi mich wieder schlägt und beschimpft! Hier mein last.fm Jahresrückblick (eigentlich eher Halbjahresrückblick… bin erst seit Mai dabei).

    last.fm: fortlaufende Jahrescharts Künstler:
    1 St. Germain [302]
    2 Moby [216]
    3 Phil Martin [192]
    4 Skeewiff [151]
    5 Beatsteaks [149]
    5 Snow Patrol [149]
    7 Coheed and Cambria [148]
    8 Kate Nash [135]
    9 Fall Out Boy [113]
    10 Maxïmo Park [104]
    11 Nirvana [96]
    12 Pale [94]
    13 Die Ärzte [89]
    13 Jan Delay [89]
    15 The Quantic Soul Orchestra [88]

    last.fm: fortlaufende Jahrescharts Alben:
    1 Phil Martin – Don’t Loose Your Cool [192]
    2 Snow Patrol – Eyes Open [147]
    3 Beatsteaks – Limbo Messiah [120]
    4 Fall Out Boy – Infinity On High [112]
    5 The Quantic Soul Orchestra – Pushin On [87]
    6 Pale – Brother. Sister. Bores! [79]
    7 St. Germain – Tourist [77]
    7 St. Germain – Boulevard [77]
    9 Staind – Break the Cycle [75]
    10 The Killers – Sam’s Town [72]
    10 Maná – Unplugged [72]
    12 Gnarls Barkley – St. Elsewhere [71]
    13 Daft Punk – Daft Club [70]
    14 Arctic Monkeys – Whatever People Say I Am, That’s What I’m Not [69]
    15 Green Day – American Idiot [63]

    Die Charts der Songs machen wenig Sinn, weil ich meistens die Alben durchhöre…

  2. Obwohl ich ja langsam genug von Jahresrückblicken habe, musste ich doch gerade auch meine last.fm-Jahrescharts checken. Wusste gar nicht, dass das geht 🙂 Bin allerdings auch erst seit August dabei. Also, voilà:

    last.fm fortlaufende Jahrescharts: Künstler
    1. Bright Eyes (1.054)
    2. The Beatles (354)
    3. Tocotronic (349)
    4. Blumfeld (298)
    5. I am Kloot (288)
    6. Feist (262)
    7. The Shins (255)
    8. Element of Crime (218)
    9. Sigur Rós (205)
    10. Kilians (171)

    last.fm fortlaufende Jahrescharts: Alben

    1. Sufjan Stevens – Seven swans (149)
    2. Tocotronic – K.O.O.K. (144)
    3. Stars – In our bedroom after the war (135)
    4. The Shins – Oh, inverted world (127)
    4. The Shins – Chutes too narrow (127)
    6. I Am Kloot – I am Kloot (126)
    7. Bright Eyes – Noise floor (124)
    8. Bright Eyes – Fevers and mirrors (119)
    10. Element of Crime – Mittelpunkt der Welt (109)

    Und jetzt habe ich keine Lust mehr 🙂

Kommentare sind geschlossen.