Sammelstöckchen #2: Gute Nacht Musik

Es ist wieder Stöckchentime bei andisblog. Ihr wisst ja: diese modernisierte, web-2.0-angepasste Version von Kettenbriefen.
Wieder einmal habe ich gewartet und gesammelt, bis ich Lust hatte mich kreativ zu einer Beantwortung folgender zwei Stöckchen in der Lage sah.

Θ Schlafstock

Den Anfang macht Verenas Stöckchen, das mich nach meinen Schlafgewohnheiten befragt.
Das ist mir aber viel zu privat.
Pfff!

Lieblings-Schalfklamotte? T-Shirt, Boxershorts. Briefumschlagseideninnenpapier.

Lieblings-Bettwäsche? Meine tolle, neue (grüne) Mexx-Bettwäsche mit dem Kariert und den Blumen. Und so.

Lieblings-Schlafposition? Parallel zu den beiden längeren Seiten des Betts, Füße unten, Kopf oben (doppelt oben). Anders: Gerade mit Deckenblick.

Hast du ein “Einschlafritual”? Lesen. Und dann so lange wenden bis kross schlaf.

Hast du ein Kuscheltier, Knuddelkissen o.ä.? Ja, so voll das Süße! Tigger in gaaanz groß! Und die Glücksbärchies in allen 37 Regenbogenfarben! NEIN.

Was machst du, wenn du nicht schlafen kannst? Lesen. Und dann so lange wenden bis schlaf. Notfalls Prozedur wiederholen. Notfalls Musik.

Wie groß ist dein Bett? Grandiose 220 * 140 cm. Mit Kopfteilgestellrahmending kommen da nochmal 40 cm drauf. Das Tolle: Das durch Rausrutschen nach unten hin installierte Kalte Füße findet sogutwie nie statt!

Wie viele Kissen hast du? Eines.

Linke oder rechte Seite? Mitte. Tendenziell leicht rechts.

Wie lässt du dich wecken? Mit meinem Handywecker. Ich kann ganz gut aufstehen, brauche keine 42 strategisch im Raum verteilten, in ihrer Lautstärke und Tonlage variierenden Wecker. Mein Handywecker mit mittlerweile Nervweckton reicht. Crazy, was?

Stehst du direkt auf oder bleibst du liegen? In 58% aller Fälle stehe ich direkt auf, zu 39% stelle ich den Wecker ein mal um (default) 9 Minuten weiter, bei den restlichen 3% stelle ich den Wecker sogar zwei mal weiter.

Dein erster Gedanke am Morgen? „Ob das Bruttoinlandsprodukt Schwedens auch diese Nacht wieder gestiegen ist? Und was war noch gleich die 23. Nachkommastelle von Pi?“

Was machst du, um wach zu werden? Duschen. Nichts macht mich so effektiv wach wie duschen.

Θ Musikstock

Weiter geht es mit einem Stöckchen von Tanja, das mich schamlos über Musik ausfragt. Als wäre ich last.fm sei dank nicht schon musikgläsern genug!

Ein Song

… der mich traurig macht: Wenn man hier taurig durch ’stimmungsgediegen‘ ersetzt — Jeff Buckley – Hallelujah

… bei dem ich sofort gute Laune kriege: Viele Songs, im Moment — Justice – D.A.N.C.E.

… bei dem ich nicht stillsitzen kann: Zu viele

… bei dem ich immer laut mitsinge: Maximo Park – Books from Boxes

… der meiner Meinung nach zu kurz ist: The Kooks – Seaside (Ist so eine Art Intro für ihr Inside-In-Inside-Out-Album, aber so toll, dass sie lieber einen mehrstrophigen Song draus gemacht hätten)

… der mir etwas bedeutet: Uhm, das ist schwer; am Ehesten noch — Porn Kings – Up To No Good

… den ich ununterbrochen hören kann: Keinen

… den ich liebe: Coldplay – The Scientist (oder generell viele Lieder, bei denen mitgesungen werden kann)

… den ich besitze, aber nicht mag: Das neue Björk-Album gefällt mir gerade überhaupt nicht, sonst besitze ich eigentlich nur Musik, die mir auch gefällt (Alles andere wäre auch irgendwie seltsam…)

… dessen Text auf mich zutrifft: Texte? Wer braucht Texte?!

… von einem Soundtrack: Turin Brakes – Pain Killer vom wunderbaren The-Last-Kiss-Soundtrack

… den ich schon mal live gehört habe: Tomte – Was den Himmel erhellt

… der nicht auf deutsch/englisch ist: Uff, ehm, keine Ahnung

… der von einer Frau gesungen wird: The Sounds – Tony The Beat

… meiner Lieblingsband: I Write Naive Fallen Leaves On Relax‚ed Sunday Morning’s Body Language (+ diverse weitere Aneinanderreihungen) (lt. last-fm-Topsongs)

… der Erinnerungen weckt: The Shapeshifters – Lola’s Theme

… den kaum jemand kennt, aber kennen sollte: Nu:Tone – Up and Down (gut, etwas ab vom Mainstream, aber sehr hörbar!)

Weil ich ja diese Stöckchen nicht so wirklich gut mag, mich aber auch nicht traue, sie einfach nicht zu beantworten (Die Quote! Die Quote! Die Werfer!), darf sich jeder, der will, hier beim Stöckchen selbst bedienen. Ich weiß. Ist doof. Aber ist jetzt so. Punkt.

2 Gedanken zu „Sammelstöckchen #2: Gute Nacht Musik

  1. Das Stöckchen werfen macht mir auch Spaß. Ich glaube ich werde morgen nach der Arbeit auch gleich mal wieder mitmachen wollen.

    gruß
    damian

Kommentare sind geschlossen.