Erkenntnisse des Vorfrühlings

  • Die Länge der Schlange vor der Eisdiele um die Ecke, seines Zeichens mindestens die beste der Welt, die Eisdiele, nicht die Ecke, ist direkt proportional zur momentanen Einfalldichte der Sonnenstrahlen. Mal schauen, wann die 30m-Marke geknackt wird. 20m waren’s vorgestern schon. (Bitte an dieser Stelle Sonnenstrahldichte-Schlangenlänge-Diagramm der Wahl einfügen. Danke)
  • Den Menschen, die nebenan den Plus weitergebaut haben, ist es möglich, vier Monate für einen Fertigwellblechhallenbau zu brauchen, die komplette Fassade, das Interior, die Technik und die Lebensmitteleinräumung allerdings in 10 Tagen fertigzustellen.
  • Im Sommer studieren hier mehr Frauen. Sagen alle.
  • Es wird früher hell. Und wärmer.
  • Ich brauch ein Fliegengitter.

6 Gedanken zu „Erkenntnisse des Vorfrühlings

  1. grandios, all diese gedanken kamen mir heute auch, z.B., als ich heute beinahe auf meinem nach-hause-weg (ich wusste noch nie wie man das richtig schreibt) ohthogonal den weg eines hypnotisierten eiskonsumenen kreuzte der vor mir über die straße lief, was mich heftigste ausweichmanöver im schweiße meines angesichts ausführen ließ. dann war da heute morgen noch der moment als ich die augen nicht aufmachen konnte weil die vor lauter sonne tränten und ich wie ein hölenbewohner mit zugekniffenen augen herumirrte, usw… ja ja, grandios (wie hieß sieses stilmittel nochmal wo man seinen text mit ein und dem selben wort anfängt und beendet? damit ich das jetzt nicht kaputtmache schließe ich diesen text mit einem sonderzeichen) !

  2. Mit würde es reichen, würden die Damen im Winter aus ihren Klamotten rauskommen 😀 Anonsten kann ich mich hier in Köln nicht über fehlende weibliche Studentinnen beschweren 😉

Kommentare sind geschlossen.