Trailer (fast) aller TV-Shows kommender Saison Herbst 2016

Es ist wieder soweit!

In den USA stellten die großen TV-Sender der Werbewirtschaft ihr Serienprogramm für die Saison 2016/2017 vor. Dabei zeigten sie einen Haufen Trailer der Shows. Und die gibt’s hier!

Üblicherweise gibt’s hier im Blog erst das Re-, dann das Preview. Dieses Jahr drehen wir den Spieß mal um1.

Insgesamt wurden 37 Trailer zu 49 Shows veröffentlicht. Von den 49 Shows laufen 25 direkt im Herbst an, der Rest irgendwann danach (Midseason oder später).
Die folgende Liste eingebetteter Trailer ist, wie immer, geordnet danach, wie sehr mir die Trailer gefielen. Wenn ihr lieber eine nach Sendern alphabetisch geordnete Liste haben wollt, kein Problem, die gibt’s drüben im Parallelminiblog.2

Trends dieses Jahr: Zeitreisen3. Und seriengewordene Film-Remakes. Und ganz, ganz viel Mittelmaß. Wirklich, auch dieses Jahr verstehe ich nicht, wie viel meh von den Programmchefs gebucht wird… Auch 2016 kann mich keine Show vollends Trailer-basiert begeistern4. Allerdings gibt’s auch nur wenige Shows, die völlige durchgefallen sind. Mittelmäßigkeit muss also auch nicht nur schlecht sein…

Wie ist eure Meinung? Ab in die Kommentare!

Designated Survivor (ABC)

DAS Zugpferd von ABC im Herbst: Die neue Show von Kiefer Sutherland, in der er nicht den Präsidenten beschützen sondern mimen darf. Sieht spannend und interessant aus. Obwohl ich wohl etwas brauche, bis Kiefer Sutherland kein Jack Bauer mehr ist… »Designated Survivor« scheint sich allerdings nicht nur auf Sutherland als Hauptdarsteller auszuruhen sondern stellt ihm ein paar profilreiche Nebendarsteller zu Seite. Find ich gut.

24: Legacy (FOX, Midseason)

Serien-Reboot mit neuem Hauptdarsteller. Sieht ganz ok aus. Allerdings litt das originale »24« darunter, immer krassere und größere Bedrohungen zu erfinden. Hoffen wir, dass die Herrschaften Produzenten hier etwas Besseres in petto haben. Außerdem scheint die latente Xenophobie des Originals auch hier wieder mit dabei zu sein…

Lethal Weapon (FOX)

Remake des Gibson/Glover-Films von 1987. Ein weiteres dieser Remakes; aber das hier sieht tatsächlich ganz gut aus. Production Value stimmt und die Charaktere sind hinreichend weit weg vom Original (im Trailer, jedenfalls5). Sieht um Längen besser aus als das Rush-Hour-Remake vom letzten Jahr.

Falling Water (USA)

Sense8-inspirierte Show über geteiltes Bewusstsein, mit etwas mehr Crime. Sieht spannend aus.

The Good Place (NBC)

Kristen Bell als Frau, die fälschlicherweise in den besonders guten Teil des Himmels kommt nach ihrem Tod. Gefällt.

Conviction (ABC)

Die Show, für die »Agent Carter« (vielleicht) gehen musste. Aber Hayley Atwell sieht auch hier gut aus. Hierauf freu ich mich, obwohl der Fall der ersten Woche arg aufgesetzt wirkt. Sowieso: Alles ist etwas Pilotepisoden-artig mit der Brechstange eingeführt und übertrieben. Aber mal sehen, weil Hayley Atwell.

Pure Genius (CBS)

Technologie-Milliardär baut Silicon-Valley-inspiriertes Forschungskrankenhaus, um mit Technologie Menschen zu helfen. Hat ein paar gute Darsteller versammelt. Aber klingt im Trailer etwas überdreht.

Pitch (FOX, Midseason)

Ginny Baker ist die erste Frau im Major-League-Baseball (MLB), die in einem großen Spiel den Pitcher macht. Und natürlich führt das zu viel Reibung innerhalb der Mannschaft. Für die Show hat FOX einen Vertrag mit der echten MLB und darf on location, in großen Sportstadien, filmen. Wenn der Stoff nicht zu blöd umgesetzt ist, könnte das spannend werden.

The Great Indoors (CBS)

Ein Outdoor-Magazin und dessen Top-Redakteur treffen das 21. Jahrhundert. Hat Lough-Track und viele Klischees, aber hat auch Joel McHale (und Stephen Fry).

Speechless (ABC)

Minnie Driver als Mutter eines rollstuhlgebundenen Kinds, die frisch in eine neue Stadt kommen. Trotz Driver gefällt mir die Idee, zumal die Show von den »Fresh Off The Boat«-Machern kommt.

Making History (FOX, Midseason)

Comedy im Zeitreise-TV-Jahr 2016. Und das tut der Idee ganz gut. Von Phil Lord und Chris Miller. Könnte was werden. Nicht zuletzt wegen des Schinkens!

Shooter (USA)

Ryan Phillippe als Scharfschütze, der angeheuert wird, den Präsidenten zu beschützen, nur um dann selbst in die Schusslinie zu geraten. Sieht gut aus!

Son of Zorn (FOX)

Zorn kommt zurück von seinen kriegerischen Feldzügen nach LA um wieder Verbindung zu seiner Familie aufzunehmen. Die Serie ist ein Hybrid aus normalem Film und Animation: Zorn ist ein animierter Held, der in die echten Kamerabilder gezeichnet wird. Die Kombination ist großartig bescheuert, auch inhaltlich, wenn Zorn zum Beispiel seinem Sohn ein Fluggerät schenken möchte. Aber irgendwie springt der Funke bei mir noch nicht über…

The Mick (FOX, Midseason)

Comedy über Mickey (Kaitlin Olsen), die plötzlich für die Kinder ihrer reichen Schwester verantwortlich ist. Der Trailer hat ein paar tatsächlich lustige Szenen.

APB (FOX, Midseason)

FOXs »Pure Genius«, allerdings mit Crime und nicht Medical: Ein Reicher versucht mit Technologie das Verbrechen in der Stadt zu bekämpfen. Minority Report lässt grüßen. Wenn’s gut umgesetzt ist; warum nicht…

No Tomorrow (The CW)

Ein hübscher, aber vielleicht verrückter Typ (»Galavant«s Joshua Sasse) versucht die hübsche, aber unterforderte Evie davon zu überzeugen, dass die Welt in knapp 9 Monaten untergeht. »You, Me, and the Apocalypse« in amerikanischer The-CW-Version. Könnte lustig werden.

Timeless (NBC)

Anstelle in die Zukunft wie bei »Time after Time« geht’s bei »Timeless« in die Vergangenheit um Verbrechen (die Zerstörung Amerikas) zu verhindern. Zeitreisen, wa? Ich weiß ja nicht.

The Arrangement (E! Entertainment)

Show, die irgendwie an Tom Cruise erinnert. Jedenfalls geht es um eine junge Schauspielerin, die bei einem Weltstar anheuert. Der ist völlig angetan, muss allerdings noch die Sekte seines Mentors überzeugen…

Shots Fired (FOX, Midseason)

Single-Case-Show, bei der ein Polizistenteam einen Schusswechsel mit möglicherweise rassistischem Hintergrund untersucht. Spätestens seit »True Detective« sind ja solche Serien/Staffeln um einen Fall ein Ding. Und seit »Bosch« gefallen sie mir auch. Wenn »Shots Fired« auch nur ¼ so gut ist…

Prison Break (FOX, Midseason)

»Lasst uns Michael Scofield noch mal eine neue Karte auf den Bauch malen. Und dieses Mal stecken wir ihn in ein total exotisches Gefängnis!«. Es scheint genug Zeit vergangen zu sein, um zu vergessen, wie unbedeutend und langweilig das originale »Prison Break« vor ein paar Jahren geendet hat. Also versucht’s FOX noch mal. Und ein bisschen freue ich mich, weil die Idee damals wie heute gut ist. Nur braucht es eben mehr als eine gute Idee für eine Staffel… Dem könnte allerdings zu Gute kommen, dass die Diesjahresversion eine Miniserie ist. Let’s see.

Berlin Station (EPIX)

Nur ein Teaser, aber die Show über die CIA-Station in Berlin könnte spannend werden. Soweit unten, weil ich nicht weiß, was ich dem Sender zuzutrauen habe…

Frequency (The CW)

Serien-Remake des gleichnamigen 16 Jahre alten Films. Damals mit Jim Caviezel6, jetzt mit Peyton List. Ich weiß nicht, wie das als Serie funktionieren soll (der längste Sturm der Weltgeschichte!?), aber erst mal sieht das ganz ordentlich aus. Zumal die Show ziemlich schnell über die Idee des Films hinauszugehen scheint. Vielleicht ja auch The CWs Stück des Zeitreisekuchens 2016.

Bull (CBS)

Jury-Steuerung durch cleveren Anwalt mit Computersystem. Moderner Spin auf das Anwalts-Genre, mal sehen…

Star (FOX, Midseason)

Der »Empire«-Erfolg schlägt wellen: Eine neue Musikgeschäft-Serie, dieses Mal über eine Girlgroup dreier junger Mädchen. An »Empire« stört mich der ganze aufgesetzt Bling, mal sehen wie es um »Star« steht.

The Rocky Horror Picture Show (FOX)

Neue Version des klassischen Horror-Musicals. Yay, weil Musik, nay, weil das ganz schnell nach hinten los gehen kann. Abwarten, der Trailer verrät noch nicht viel.

This is Us (NBC)

Portraits verschiedener Menschen, die alle am gleichen Tag Geburtstag haben.7 Wirkt sehr pathetisch im Trailer. Aber zumindest wegen der Darsteller gebe ich der Serie mal eine Chance.

Time After Time (ABC, Midseason)

H.G. Wells hat seine bücherne Zeitmaschine tatsächlich gebaut, aber damit unglücklicherweise Jack the Ripper in die Zukunft geschickt. Völlig bescheuert. Ich habe noch keine Ahnung, was ich davon halten soll. Und die letzte Szene gibt der Story einen noch ungewisseren Twist…

Will (TNT)

So kann historischer Stoff auch aussehen, »Still Star-Crossed«. Eine Serie über den jungen Shakespeare.

Training Day (CBS, Midseason)

Zweiter Reboot von CBS (und eine weitere Movie goes TV Show-Adaption) über einen frischen Cop, der auf Tagestour mit krassem altem Hasen geht. Der Originalfilm lebt von Brutalität und moralischer Fragwürdigkeit. Das wird mit Sicherheit für die Serie stark heruntergedampft. Und auch der Sepia-gefärbte Bildton wirkt falsch am Platz. Nee.

Notorious (ABC)

Fernsehproduzentin und Fernsehanwalt machen gemeinsame Sache um sich gegenseitig teuer zu verkaufen. Zu reißerisch geschnitten, pseudoclever, pseudosexy und insgesamt zu übertrieben. Nee…

Downward Dog (ABC, Midseason)

Ein sprechender Hund kommentiert das Leben seiner lebensgeschlagenen Halterin. Mindestens seltsam, vermutlich blöd, aber die trockene Ironie des Hunds könnte es rausreißen.

The Exorcist (FOX)

Film-Remake. Wer das Material und das Genre mag, ja, vielleicht, aber mir ist das zuviel unoriginelles Fake-Suspense…

MacGyver (CBS)

CBS-Reboot des Richard-Dean-Anderson-Klassikers aus den 80er. Ist nicht nur unnötig8 sondern sieht auch furchtbar missplatziert aus. Da können’s selbst die langen Haare des neuen Hauptdarstellers nicht rausreißen… These: MacGyver funktioniert einfach nicht mehr in den 2010er Jahren.

Imaginary Mary (ABC, Midseason)

Jenna Elfman ist erfolgreiche Business-Woman, die ihr schwerstes Projekt seit jeher startet: Sich mit einem Mann mit Kindern einlassen. Pünktlich erscheint ihr Selbstzweifelmonster aus der Kindheit und tanzt in schlechtem CGI über’s Bett. Ohje.

American Housewife (ABC)

Thematisch nicht unbedingt mein Fall, aber so schlimm wie der Titel suggeriert, ist’s nun auch wieder nicht.

Man With A Plan (CBS)

Serie um Matt LeBlanc. Ein ε vor »Kevin Can Wait«, aber trotzdem: Warum?

Still Star-Crossed (ABC, Midseason)

Shondaland goes Mittelalter. Nein, muss nicht.

Kevin Can Wait (CBS)

Serie um Kevin James. Mit Lough-Track. Nee.

  1. Lies: Ich hatte noch keine Zeit für’s Review. Es könnte etwas dauern, aber es kommt! []
  2. Oder auf Reddit, wo wir alle Trailer in /r/TvTrailers gepostet haben. Auch über den Rest des Jahres hinweg. []
  3. Trends? Trend! Singular. []
  4. Oder ich habe aus meinen vergangenen Fehlern gelernt… []
  5. Oder ich erinnere mich einfach nicht mehr gut genug an den Film. []
  6. Person of Interest 😢. []
  7. »Love Actually«, anyone? []
  8. Als wenn das ein Maßstab wäre… []

Ein Gedanke zu „Trailer (fast) aller TV-Shows kommender Saison Herbst 2016

Kommentare sind geschlossen.