last.fm Statistiken, Teil 3: Fancy WaveGraphs

Ich bin noch nicht ganz fertig mit meiner kleinen last.fm-Statistiken-Serie. Ich wollte mich zum Ende hin steigern und die hübscheste Visualisierung der gehörten Musik erst am Ende präsentieren. Gute Idee, eigentlich. Denn der Service, der eben diesen finalen Graphen erstellt, brauchte ziemlich lange. Und machte zusätzlich seltsamen murks, er fing z.B. kurz vor Ende wieder von vorne an, die Daten von last.fm herunterzuladen. Jetzt habe ich, damit es voran geht, den zu analysierenden Zeitraum arg beschränkt. Und siehe da: ein Ergebnis!

LastGraph

Bild

Bild

Inspiriert von der Hördarstellung eines Künstlers hat Andrew Godwin (der nichts mit dem Gesetz zu tun hat) sich hingesetzt und einen Online-Programm namens LastGraph geschrieben, dass einen WaveGraph zum Hörverhalten eine last.fm-Users generiert. Was dieser WaveGraph genau ist, ist wesentlich komplizierter zu erklären, als wenn man es einfach durch hinschauen versteht. In Kürze: Die Anzahl der Wiedergaben eines Künstlers steht in einer bestimmten Farbe auf der y-Achse. Nach rechts hin ist der Zeitraum aufgetragen, in dem seine gehörten Künstler analysiert wurden. (Da fängt’s schon an mit dem Kompliziert…)
Heraus kommt eine wunderbar bunte Welle, in der die Künstler passend ihrer Farben dargestellt sind.1

Um an so einen hübschen Graphen zu gelangen, gibt man auf der Seite von LastGraph unter “Create” seinen last.fm-Username ein, bestimmt ein Start- und ein Enddatum, gibt noch seine E-Mail-Adresse an (wenn man bei Fertigstellung des Graphen benachrichtigt werden will) und nach einem Klick auf “Create >>” hat man … eine Warteseite. LastGraph benötigt sehr viele Daten zum Erstellen der Graphen und multipliziert mit sehr vielen Anfragen ergibt das bei gleicher last.fm-Datenbank-Abfragegeschwindigkeit eine relativ lange Wartezeit. Wie in der Einleitung aber schon erwähnt: Wenn man ein einigermaßen schnelles Ergebnis haben will, so wählt man einen kurzen Zeitraum aus und kann schon bald mit einer bunten Welle rechnen.
Ist es soweit, darf man sich seinen Graph eine Woche lang als PDF oder SVG herunterladen und, soweit ich weiß, damit machen was man will. Vielleicht ja sogar ausdrucken oder gar plotten?
Für meinen kurzen Zeitraum aus dem Kopfbild ergeben sich dieses PDF und dieses SVG-Zip.

Wenn man einen größeren Zeitraum analysieren will, dann kriegt man anscheinend ein Problem.
Aber auch zu diesem Problem gibt es in den unendlichen Weiten des Internets da draußen eine Lösung, nämlich:

Last.fm Extra Stats

Bild

Bild

Hierbei handelt es sich um ein Windowsprogramm, was das Selbe macht wie LastGraph– und noch mehr. Es kann WaveGraphs erstellen und sie, mehr als bei oben genanntem Webservice, farblich und formlich anpassen. Die Optionen sind dabei so vielzählig und komplex, dass ich nur auf diesen erklärenden Blogpost hinweisen möchte.
Hat man seine Daten eingegeben, seine Lieblingseinstellungen gefunden, dann kann man auch bei Extra Stats seinen Graphen am Ende exportieren (sogar direkt zu Imageshack oder flickr!). Leider erhält man beim Festplattenexport keine Vektordatei, klitze kleines Manko am Rande.
Ganz kommt es an das Darstellungsfeeling2 von LastGraph nicht heran, aber das ist sicherlich nur eine Frage des Feintunings.

Neben WaveGraphs hat man bei diesem Tool auch noch die Möglichkeit eine Reihe anderer interessanter Statistiken generieren zu lassen. Unbedingt also einmal herunterladen und ausprobieren.

Eure WaveGraphs? Gerne in die Kommentare!

  1. Am Ende ist es übrigens eine (viel!) schönere Variante des bereits vorgestellten “last.fm in Time“! []
  2. Pro Anglizisneologismenpaarungen! []

3 Gedanken zu „last.fm Statistiken, Teil 3: Fancy WaveGraphs

  1. also ich muss ehrlich zugeben, dass mich die ersten lusteligen Statistiken noch am meisten begeistert haben, das hier ist mir schon viel zu aufwändig und “groß”. Auch wenns natürlich schon bunt ist ;)

  2. Echt? Ich find’ das mit dem Graphen hier wirklich am geilsten :). Überlege noch, wie ich das vernünftig ausgeplottet bekomme…

    (Aber Danke, dass du trotzdem fleißig mitkommentierst :).)

Kommentare sind geschlossen.