Erster 2. Webmontag in Aachen

Webmontag Aachen #1: Arriving

Webmontag Aachen #3: Pre-Talk (front)

Webmontag Aachen #4: Pre-Talk (left)

Webmontag Aachen #5: Flavored Coffee

Webmontag Aachen #6: Coffee display

Das war er also, mein erster großer Web-goes-Reallife-Abend: Gestern war ich auf dem 2. Webmontag in Aachen.
Nur, wat is en Webmontag? Da stelle mer uns janz dumm. En Webmontag, dat ist en Montagsabend bei dem et um et Internet jeht. Da trifft sich eine Riege von irgendwie-im-und-am-Internet-interessierten Leuten, die sich vorher über passendes Wiki angemeldet haben, lauscht erst ein paar Vorträgen zu (na, wer errät’s?) irgendwelchen Dingen in und am Internet und lässt dann den Abend bei Kennenlernen und Weiterkennen auslaufen. Web Social Miniconference. Oder so.
Gestern dann also die zweite, Andrés und meine erste Version davon in Aachen. In den Räumen der humanmachine, die irgendwas mit Schnitt-stellen, im rötlicheren Viertel Aachens.

Nachdem stilecht die Netzwerkprobleme beseitigt waren startete der erste Vortrag. Über Second Life. Die Jungs (und Damen!) von Second Labs haben eine Möglichkeit entwickelt, User im Second Life zu tracken und die Statistiken auszuwerten. Da sich mir immer noch nicht der Nutzen und damit das Interesse an Second Life erschließt konnte ich da nur etwas begrenztinteressiert zuhören. Wäre ich Second-Life-Nutzer, fände ich es allerdings relativ erschreckend, auf all meinen Wegen, bei all meinen Aktionen erfasst und kommerziell ausgewertet zu werden. Aber. Bin ich ja nicht.
Danach startete Andreas Gerards über seine Startup-Hilfe-Plattform: easn.de. Eine work-in-Progress-Seite, die sich an Startup’ler richtet und ihnen etwas unter die Schulter hilft. Thematisch auch nicht unbedingt mein Fall, aber ich kann den Nutzen verstehen.
Jonan Rhodin aus Schweden stellte im dritten Vortrag des Abends bekannte Web-2.0-Firmen aus Schweden vor. Wer hätte gedacht, dass auf der ganzen Welt 12 Millionen Kinder Kohle dafür ausgeben, ihren virtuellen Puppen Kleidung zu kaufen!? Ich jedenfalls nicht.
Den Abschluss des Vortragsteils bildete Till Achinger. Er stellte sein Kaffee-Startup zuckr.com, bzw. an dem Abend den neuen Namen: sonntagmorgen.com vor. Es geht darum, ähnlich zu mymuesli seinen personalisierten Lieblingskaffee mischen und sich schicken zu lassen. Neben einer Reihe hochqualitativer Kaffeebohnen gibt es auch aromatisierte Röstungen, bei denen Sachen wie Kaffee mit Orangengeschmack herauskommen. Im Moment suchen die Jungs nach einer guten Möglichkeit, Labels auf die Tüten aufzubringen – befinden sich also mehr oder minder in ihrer Endphase. Nach dem Vortrag ging es zur Live-Demo, der Verköstigung (fieses Wort übrigens). Till und sein Kollege hatten ein paar Sorten durch den Regen aus Münster mitgebracht und brühten nach Wunsch auf. Sehr toll! Zwar scheine ich nicht der Experte im Sortenunterscheiden zu sein, aber gut schmeckten sie alle. Nur, Jungs, ich brauche Pads! Für meine Massenkaffeemaschine hier!

Der Abend ging fließend in den “Socializing”-part über. Ich habe ein paar nette Leute kennengelernt (endlich sogar Thommy und Martin persönlich/-er); mich mit Florian und Phillip von rudirockt (u.a. über mein Video) unterhalten (und häufiger gemerkt, wie sehr sie Spaß an ihrer Idee haben!) und große Webluft geschnuppert.

Alles in allem, wie nicht anders zu erwarten, ein toller Event der Spaß macht. Danke an die Organisatoren (Christian, Andreas und Franz), ich komme sehr gerne wieder!

Bilder (rechts eingebunden) in meinem flickr-Account. Mehr Bilder in der passenden Galerie meines PicasaWeb-Accounts.

Wer hätte eigentlich gedacht, dass es soviel Zweites Leben in Aachen gibt? Unglaublich.

11 Gedanken zu „Erster 2. Webmontag in Aachen

  1. Es gibt sogar in Deutschland generell ganz viel zweites Leben, nur eben außerhalb der Blogs.
    Und ja, war ein schöner Abend, sollten wir bald wieder machen und ich werde mit Andreas und Franz (der auch zum Orga-Team gehört) demnächst mal über einen passenden Termin nachdenken :-)

    Und ich lade meine Bilder auch mal hoch (und Video und so).

    (Achja, und Du brauchst nicht Pads, sondern eine neue Kaffeemaschine mit Mühle ;-) ).

  2. @Christian: Ja, das stimmt. SL und Blogs sind zwei Subwelten im Internet.

    Franz ist hinzugefügt, und das mit der Kaffeemaschine: Für mich als Student, der hin und wieder, dann aber einige Kaffee trinkt ist eine Senseo einfach perfekt. :(

Kommentare sind geschlossen.