Enden für Stargate SG-1

Achtung, absoluter Nerd-Content folgend.

Nach einem Eintrag im Guiness Buch der Rekorde wird Stargate: SG-1 nach der laufenden zehnten Staffel eingestellt. Schade, aber so ist es nun mal. Aber wie wird es Enden?
Hier ein paar Vorschläge:

  • Vala gibt vor, von ihrer Tochter überzeugt worden zu sein und schließt sich den Ori an. Sie redet ihre Tochter solange zu bis diese Explodiert. Mit ihr das gesamte Ori-Volk. Der Weltraum ist gerettet. Alle sind glücklich. Ende
  • Die Ori stehen samt ihrer Schiffe vor der Erde Toren links vom Mond, gleichzeitig erreichen die Wraith aus der Pegasusgalaxis rechts vom Mond. Mit der Asgard-Beaming-Technologie schafft es das Stargate Command gerade noch rechtzeitig halluzinogene Drogen in Gasform an Board der Wraithflotte zu beamen. Die Wraith denken, die Ori seien Menschen und greifen sie an. Die Ori schlagen zurück und am Ende sind beide ausgelöscht. Es bleibt jeweils ein Sternenschiff übrig, mit dem sich Stargate SG-1 und SG-2 auf in die Weiten des Weltraums machen. Ende.
  • O’Neill und Carter, Jackson und Vala verlieben sich in einander. Teal’c und Mitchell auch. Alle scheißen auf das Stargate Command und lassen sich auf einem einsamen Planet weit, weit weg nieder. Die Erde wird zerstört. Die Fortsetzung der Show läuft abends nach 0:00 auf RTL2.
  • In einem großen Showdown kommen alle alten, dahingewichenen und alle aktuellen Darsteller zusammen und rufen gemeinsam „Captain Planet“, der dann die Welt vor den Ori rettet.
  • Die Ori können nicht besiegt werden. Sie landen auf der Erde. Doch nachdem sie für zwei-drei Tage auf der Erde gewühtet haben, sterben sie auf einmal wie von Geisterhand. Sie haben nicht mit den Mikroben in unserer Luft gerechnet. Die Welt weiß von dem Stargate-Programm und das Stargate Command muss seinen Betrieb, offiziell zumindest einstellen.
  • Jackson schafft es endlich Camelot zu finden und die Antiker-Waffe zu aktivieren. Letzteres ist nicht ganz so leicht wie es sich anhört. Aber nach zwei Folgen Länge entdeckt Jackson, dass einfach das Patchkabel seines Dell-Laptops in den heiligen Gral gesteckt und danach das blaue und grüne Kabel vertauscht werden müssen. Dummer Merlin, dass er das nicht selbst hinbekommen hat. Jedenfalls werden in einem Showdown die Ori geschlagen, die Tochter Valas wird gut und die Serie mit einem Spin-Off „Stargate: Camelot“ fortgesetzt. Die Original SG-1 Darsteller setzen sich zur Ruhe und tauchen bei Atlantis und Camelot nurnoch als Verwalter auf.

2 Gedanken zu „Enden für Stargate SG-1

  1. haha wie geil…
    und in stargate: camelot werden diese scheiss dell notebooks, gegen macbooks ausgetauscht. du weisst ja was leute mit dell notebooks haben… 😉

Kommentare sind geschlossen.