Studiverzeichnis: Verbindet euch, ihr Studenten

Liebster Besucher dieses Eintrag: Ich beschäftigte mich noch einmal mit dem StudiVZ.
Gehet weiter und leset hier mehr! Es lohnt sich!

Heute im Webseitentest:
Das Netz vernetzt sich. Leute darin auch. Das nennt man dann Web 2.0.
Soweit ist das nichts Neues.
Aber auch um meinem nichtvorhandenen Studentenauftrag gerecht zu werden möchte ich an dieser Stelle auf eine, wie man so schön sagt, Applikation hinweisen: Studiverzeichnis. Punkt de oder com. Egal. Hauptsache ohne Artikel.
Grob gesagt ist das etwas wie OpenBC in klein und verspielt. (OpenBC ist diese durchaus eigenwillige aber auch durchdachte und ‚gute‘ Personen-Geschäfte-Verbindungsplattform. Business Connect halt.)
Man meldet sich an, schaltet sich frei und ist part of the community. Das heißt: eigene Seite anpassen, ‚Freunde‘ suchen und zu seiner Freundesliste hinzufügen, Gruppen beitreten oder gründen und … ja, was eigentlich?

Wie sich das für eine Web 2.0 Applikation gehört, ist Studiverzeichnis Beta. Plant aber Ende Mai fertig zu sein. Was auch immer das heißt.
Auch typisch klappt das vernetzen mit anderen Personen (Freunde / Gruppen) sehr gut. Die Textlinks zum entsprechenden Dialog sind prägnant aber nicht aufdringlich.

Aber das ist auch ein häufiger Mangelpunkt der Seite. Sie ist zwar übersichtlich und im gewissen Sinne gut strukturiert, aber es fehlt IMHO die designerisch ansprechende Gestaltung. Ich finde das jetzige Aussehen der Seite ziemlich langweilig.
Gut ist der themenspezifische Sprachgebrauch gewöhnlicher Funktionen. So wird das Anmelden als „Immatrikulieren“ benannt. Allerdings hätte auch dieser Rote Faden an einigen Stellen etwas länger sein können…
Bei oben bereits erwähnter Anmeldung wird nach Vor- und Nachname gefragt. So weit so gut. Doch wer rechnet damit, dass dies auch der Anzeigename innerhalb der Community ist? Ich jedenfalls nicht. Man kann über Aliasse, Nicknames und Pseudonyme denken was man will, und sie auch nicht für seinen Service benutzen, doch sollte man den anmeldungswilligen Benutzer an entsprechender Stelle, und sei es durch ein kleines Sternchen, darüber informieren.

Zugute halten muss man Studiverzeichnis das Auskommen ohne Werbung. Selten heutzutage… – Hoffentlich bleibt das auch noch so nach dem Final-werden.
Und ganz großes Webzweinullballspiel ist diese „Verbunden-über“-Funktion. Geht man auf die Seite einer eigentlich fremden Person, wird im oberen Bereich der Seite angezeigt über wieviele Ecken man mit dieser Person verbunden ist. Für mich das Interessanteste überhaupt an Studiverzeichnis.
Leider fehlt AJAX. Und ein Blog. Und ein Wiki… Also irgendwie doch keine Web 2.0 Applikation…

Um das Impressum zu finden habe ich ca. fünf Anläufe gebraucht. Denic und Google waren da schneller. Also zu den Machern: Studiverzeichnis ist eines vieler Projekte des Berliner Informatikstudenten Dennis Bemmann und Ehssan Dariani. Nicht schlecht.

Fazit: Studiverzeichnis ist eine nette, in Teilen noch unausgereifte Idee, der aber irgendwie der ganz große Mehrwert (ganz großes Wort, das) fehlt. Hat etwas von OpenBC, MySpace und x.
Aber auch Potenzial.

10 Gedanken zu „Studiverzeichnis: Verbindet euch, ihr Studenten

  1. Die „Verbunden-über“_Funktion finde ich auch super. Bei Studylounge gibt es das auch, da kann man auch sehen, wer wen kennt und um wieviele Ecken;) Ich finde die Suche bei studylounge besser gelöst als bei studiverzeichnis. Man hat mehr Möglichkeiten / Einschränkungen, z.B. nach Musikrichtung. URL ist http://www.studylounge.de

  2. Schöne Seite dieses Studiverzeichnis! Ich bin schon seit Februar drin! Bei uns in Mainz sind richtig viele Leute drin, macht super Spaß! AJAX gibt es doch! Bei der Lehrveranstaltungen! Da findet das System schon während ich eingebe meine Kurse (und sogar die richtigen, funktioniert erstaunlich gut!) Den Humor von den Leuten finde ich echt cool. Hey Andi! Du hast gar nichts über Gruscheln geschrieben!

    Hab mir gerade mal studylaunge angesehen, aber das spricht mich nicht so an. Sieht megakommerziell aus und man wird mit lauter Tricks geradezu genötigt, sich da anzumelden. Und dann? Billige Kopie von Studiverzeichnis im edlen Designer-Look aber nichts dahinter. Vielleicht bin ich ja altmodisch, aber das schlichte funktionelle Design vom Studiverzeichnis finde ich schön übersichtlich und es erfüllt einfach seinen Zweck. Und so ein Studiverzeichnis von zwei Studenten ist allemal glaubwürdiger als eine Jamba-mäßig bunte Studylaunge die immer irgendwas von mir will.

  3. Ja, an der Stelle gibt es AJAX, ist mir auch aufgefallen. Aber die Funktion ist noch verbesserungswürdig. Und kennst du flickr? Da wird mit AJAX gearbeitet, wie es sich für Web 2.0 gehört :).
    Das Gruscheln habe ich bewusst außen vor gelassen, da sich für mich der Sinn des ganzen nicht erschließt.

    Über Studylounge, was Vanessa schon aufwarf, und Studiverzeichnis werde ich nocheinmal gesondert etwas schreiben.
    (Übrigens: Studylounge mit o, nicht mit a… ;))

  4. Denk an eure Privatsphäre!
    Ein Dienst der eMail-Adressen in Bilder umwandelt als ob er direkt damit rechner gespidert zu werden und nach politischer Gesinnung fragt, ist mir suspekt!

  5. Hallo! Ich bin selber Student und finde solche Seiten im Internet sehr nützlich. Aber meine Lieblingsseite ist www unister de !!!

  6. Wie schon an anderer Stelle angemerkt möchte ich mit meinem Blog keine Umsonst-Werbeplattform bereitstelen und habe deswegen den Link zur letzt genannten Seite entfernt.

Kommentare sind geschlossen.