Tele-/Radionovela

Auf dem ZDF läuft diese Woche die erste deutschsprachige Telenovela zuende. Bianca – Wege zum Glück. Jeder wird schonmal irgendwie darüber gestolpert sein. Die Soap für vierzigjährige Hausfrauen. Oder solche, die es noch werden wollen. War das gemein? Klischeebehaftet? Sorry.
Gegen den Begriff Soap wehrt sich das ZDF (und auch die ARD). Immerhin ist der Begriff negativ Vorbelastet. Aber den Sendern beruft man sich natürlich auf inhaltliche Unterschiede: Im Gegensatz zu einer Soap hat eine Telenovela einen vorher fertiggeschriebenen, endlichen Plot. D.h. nach z.B. 250 (langwierigen) Folgen ist Schluss. Im Gegensatz zur 10343. Folge von GZSZ. Zum Glück.
Die Telenovela ist sozusagen der Zahnarztbesuch (Da-müssen-wir-durch-ist-gleich-vorbei) unter den Soaps. Gezuhältert, bestimmt.
Trotzdem aber für die Zeit der Dauer nicht weniger schlimm. Inhaltsangaben zur Sendung gibt es auf der offiziellen Webseite von zdf.de, außerdem gibt es verschiedene Blogs die sich intensiv mit der Sendung auseinander setzen. Wirklich intensiv.
Nun mag man froh sein, immerhin ist Bianca jetzt vorbei (nicht, dass dieser Umstand das Nachmittagsfernsehen verbessern würde…). Aber das Ende ist, wie so oft (hihi), nur Neuanfang. Neuanfang von direkt zwei brandneuen Telenovelalälen. Auf ARD läuft „Sturm der Liebe“ und auf dem ZDF in direktem Anschluss an „Bianca – Wege zum Glück“ der Nachfolger mit dem überaus innovativen und herausragendem Titel „Julia – Wege zum Glück„.
It’s getting worse.
Ein kleiner Stern am novälischen Himmel ist da Ursel.
Ursel ist die neue Radionovela von Einslive und heißt mit vollem Namen „Ursel – Dauerwelle zum Glück“. Online, und im Radio täglich ab 10:00 gibt es eine neue Folge rund um Mülltrennerin Ursel und ihre nudelallergierte Liebesumgebung. Natürlich rein satirisch. Zum Glück! Ziemlich genial werden die üblichen SoapTelenovela Stilmittel und Eigenarten übernommen und persiflagiert. Wer sie kennt: Von den Machern von „Zappokalypse„, Ulan und Bator. Die stehen auch schonmal häufiger mit gestrickter Pudelmütze bei Nightwash auf der Bühne. Sind da aber nicht annähernd so lustig, wie im Radio.