Die geheime Forschung des Isaac N.

Was findet man nicht so alles, wenn man die Archive der Royal Society UKs aufräumen und katalogisieren will.
Zum Beispiel ein verschollen geglaubtes Manuskript Isaac Newtons. In dem Manuskript beschäftigt sich der Meister von Gravitation, Bewegungsgesetzen und Differentialrechnung mit etwas ganz Anderem: Mit der Alchemie. Aus Sand Gold machen und so.
Größtenteils kommentiert er in dem Skript die Werke anderer, damals bekannter Alchemisten, auf wenigen Seiten aber schreibt er auch eigene Ausführungen auf, allerdings in verschlüsselter Form:

[…]when the modus is rightly understood: only mineralls produce minerals & sic de calmis.[…]

Verstehe es wer will…
Newton war zu seiner Zeit schon angesehener Physiker und Mathematiker, bzw. Philosoph. Aus diesem Grund hielt er die Schrift so gut wie möglich geheim – und eben verschlüsselt.
Der Fund ist aber noch aus einem weiteren Grund brisant: 1939 wurde das Manuskript bei Sotheby’s für 15$ an eine unbekannte Person verkauft. Seitdem galt das Dokument als verschwunden.
Was mag in den Archiven noch so alles schlummern? Da Vincis geheime Ausführungen über Atombomben? Oder liegen die in irgendwelchen Klostern hinter vermauerten Wänden?
Immer wieder interessant, wie Wissen wiederentdeckt wird.