Mehr Planeten als angenommen

Forscher betrachteten mit dem SMA-Teleskop auf Hawaii den Orionnebel. Und stellten fest: Ein großteil der beobachteten Proplyden, also die Gesteinsansammlungen, haben genug Materie um zu Planeten zu verklumpen. Die Konstellation zu ihrem Zentralgestirn hin, könnte sogar Systeme unserem Sonnensystem ähnlich entstehen lassen.
Statistisch würde sich anhand der Anzahl der beobachteten Geröllfelder eine wesentlich größere Menge an Planeten im All herumtummeln, als bisher angenommen.
Und irgendeine Spezies kommt uns am 29. Juni besuchen, zum Krieg der Welten