Zivi-review: Kollegen

Die EDV-Abteilung hier besteht aus neun Leuten.
Da wäre der Chef S., die Halbtagskraft G., der stellvertretende B., N. mit dem Hundefimmel, der Quotenfreak S. mit seinem Anhängsel S., ‘mein Azubi’ P., der andere Azubi W., der verplante Praktikant D, und schließlich ein bloggender Zivi. Ja, richtig. Ich bin letzterer.

Unser aller Chef S. Ist auch erst neu. Und der erste Richtige in dem Laden. Kommt aus der Eifel und hält Hühner. Das hält man ihm hier immer vor. Netter Typ. Unscheinbar, aber nie übermäßige negativ. Hat einiges drauf. Und steht hinter der Abteilung.
Die Frau G. Halbtags. Mitte vierzig. Regt sich über alles und jeden auf. Alles und jeder ist schlecht. Meistens zumindest. Außer sie hat mal nicht Stress mit ihrem Ehemann. Dann nicht. Redet andauernd darüber, wie sehr sie der Job ankotzt. Und dass sie ja keine Ahnung habe. Keine Ahnung von dem und von dem und von dem. Würde man das ganze mal summieren, könnte man, böswilliger weise darauf kommen, die Dame hätte keine Ahnung von EDV. Und dann würde man sie hier rausschmeißen. Tut man aber nicht. Außerdem mag die mich. Ich sie also auch.
Der Herr B., der den Laden wohl mal kurzzeitig geschmissen hat. Ist seit Fünfzehn Jahren in dem Schuppen. Und seit ein paar Jahren irgendwie halbseitig gelähmt. Hört nur auf einem Ohr, kann man also von rechts während er telefoniert ansprechen solang man will. Ist studierter ITler. Sagt er jedenfalls. Und hat eine Hütte in Kanada. Sagt er auch. Ist aber ganz nett. Also er, die Hütte kenne ich nicht. Und macht komische Witze. Deswegen eigentlich unsympathisch. Aber ich mache ja auch andauernd welche. Deswegen sympathisch.
N. Die mit dem Hundefimmel. Mag den Laden nicht, aber tut auch nicht so als würd sie es tun. Hat vorher überall mal gearbeitet, sich sogar schonmal mit nem Onlineshop probiert. Hat aber nicht geklappt. Jetzt ist sie hier gelandet. Zwischengelandet wie sie sagt. Das tut sie aber wohl schon länger. Irgendwann geht sie in die weite Welt (nach Köln) raus und so. Wenn sie da endlich ‘nen Job kriegt. Wenn. Ist aber auch nett, untermauert zwar sämtlichen Smalltalk mit nullachtfünfzehn sogenannten Stammtischparolen (Türken in die EU ist schlecht weil. Weil? Weil.), ist aber nett. Außerdem trinkt sie Kaffe. Der Rest hier nicht.
Hört sich alles freakig an? Aufpassen:
Der echte Freak S. Arbeitet immer, wird von allen Usern verlangt und befriedigt alle. Ist schwul. Oder Bi. Oder so. Und ist in seiner Freizeit in einer komischen Gemeinschaft. Fur-y oder so. Die halten sich jedenfalls für Löwen. Deswegen hängen hier überall Löwenbilder. Und Hyänen. Weil sein Freund (oder so), der ist auch immer hier, weil er keinen Job im Moment hat, oder weil er immer bei S. sein will, oder so. Und der Freund ist die Hyäne. Und von so diversen Tieren hat er zuhause noch mehr. Und die muss er ernähren. Weil die arbeiten ja nicht. Oder so. Und deswegen muss er umso mehr. Er hat hier Bettzeug, Schlafzeug, Essen und Gleitcreme im Schrank. Arbeitet immer. Ist immer fröhlich. Selbst für meine Begriffe zu fröhlich.
‘Mein Azubi’ P. Sitzt mir gegenüber. Hat nicht viel Ahnung von IT. Engagiert sich aber und ist noch frisch dabei, und macht ja sowieso IT-Kaufmann. Lernt das also alles erst, und das ganz gut. Hat grad ne Freundin. Auf die steht er voll. Weil früher war er ja anders. Sagt er. Ist aber der netteste hier. Mit dem kommt man am Besten aus. Macht jeden Scheiß mit. Und sowas braucht man als Ausgleich.
Der Ausgleich zu ihm ist der andere Azubi W. Der macht IT-Systemintegration. Hat nicht viel Ahnung. Und keine deutliche Aussprache. Muss man immer nachfragen. Aber er tut das auch. Sellbst wenn man deutlich redet. Ist Feuerwehrmann. Hat einen Feuerwehrautobildschirmschoner. Ist auch sonst etwas verplant. Nicht meine Welt in der er lebt, aber ok.
Der Praktikant D. Nach mir angefangen. Hat erst fünf Semester studiert, dann abgebrochen. Macht jetzt Ausbildung und deswegen Praktikum hier. Kommt irgendwo aus Stuttgart. Ist verplant. Durch und durch. Rennt, wenn er kurz mal was machen soll. Rennt auch sonst. Muss man alles ein paar mal erklären. Und hat von nichts ‘ne Ahnung. Außer vom Rechner installieren. Davon hat er Ahnung, deswegen macht er das den ganzen Tag. Wenn er nicht durch die Gegend rennt. Und hat dicke Eiterknollen am Hals. Die gehen weg und kommen wieder, gehen weg und … Ist aber auch ok…
Und dann wär da noch der Zivi. Bloggt und surft, und tauscht Rechner aus und Mäuse und so. Ist etwas komisch und abgedreht und so. Aber kann man sich mit arrangieren. Glaub ich. Hoffe ich.

(Und ihr dachtet, ihr hättet einen Kollegenkreis voller Freaks? :))

5 Gedanken zu „Zivi-review: Kollegen

  1. das hört sich doch mal ganz toll an, mit deinen kollegen da. ich denke du hattest doch sicher viel spass und hast einen dummen spruch nach dem anderen gebracht, vorrausgesetzt du hast mal wieder mit einem clown gedu… äh gefrühstückt.

  2. rofl der löwenmensch. muha ich würd mich jedesmal wegschmeissen wenn ich den säh :D.
    und rofl @ eiterknollen… bah :D

Kommentare sind geschlossen.