Cassini findet Atmosphäre auf Enceladus

Nun ist das Aussetzen von Huygens schon ein Weilchen her, aber Cassini zieht bekanntlich weiter seine Runden.
Und so jetzt in sehr geriner Entfernung zu noch einem Mond des Saturns, zu Enceladus. Mit nur 500 Kilometer Abstand hatte Cassini die Möglichkeit, etwas überraschendes festzustellen.
Enceladus besitzt nämlich eine Atmosphäre. Durch eine Magnetresonanzmethode wurden anregbare Atome in der Oberfläche entdeckt.
Erstaunlich ist dies, da der Mond eigentlich eine zu geringe Masse zum dauerhaften halten einer Atmosphäre, wie es z.B. Titan tut, hat. Und auch wurde beim ersten Erkundungsflug mit der Voyagersonde keine Atmosphäre gemessen. Das könnte entweder daran liegen, dass die Sonde nicht genügend feine Instrumente an Bord hatte, oder aber, dass zum Untersuchungszeitpunkt keine Atmosphäre vorhanden war.
Dann würde der Mond eine flüchtige Atmosphäre besitzen, wahrscheinlich erstellt durch Vulkane auf dem Grund.
Wir könnten ja ’ne Sonde runter schicken…

Und eine Sammlung von Bildern vom Titan gibt es in der passenden space.com Snapshot Gallery.

Ein Gedanke zu „Cassini findet Atmosphäre auf Enceladus

Kommentare sind geschlossen.