Neudefinition des Kilogramms

Bisher bezieht man sich immer, wenn man von Kilogramm spricht, auf das Urkilogramm. Das Urkilogramm ist ein Körper aus Platin und Iridium, der irgendwo in Paris in einem Safe liegt.
Man bezieht sich also immer auf einen Eichgegenstand. Und damit gibt es natürlich Probleme.
Ist Staub auf dem Gegenstand, wiegt er mehr – putzt man ihn zu stark, könnte man, sei es auch nur eine noch so kleine Menge der Oberfläche mit abtragen und damit das Gewicht verringern. Der Gegenstand ist veränderlich.
Darum fordern Wissenschaftler jetzt eine Neudefinition des Kilogramms. Ähnlich dem Meter einer Sekunde und den meisten anderen vorherigen Definitionsgrößen will man das Kilogramm in Bezug zu Naturkonstanten ausdrücken. So ist z.B. ein Vorschlag die Planck-Konstante mit einzubeziehen. Oder eine bestimmte Anzahl von Atomen.
Egal wie gemessen, das Kilogramm wäre unveränderlich und universel.
Klingt logisch.