Michael Griffin neuer NASA Boss

Steht überall und deswegen auch hier:
Das Weiße Haus hat Michael Griffin als NASA Cheffe vorgeschlagen. Er soll damit Sean O’Keefe ablösen, der zukünftig Dekan an einer Uni werden wird.
Michael Griffin ist ein Befürworter der Bushschen „VSE„, der Vision of Space Exploration. Also quasi: Männer auf den Mond und Mars. Sieht das Ganze aber etwas kritischer als er.
In der Vergangenheit leitete Griffin schon einige mehr oder weniger große und erfolgreiche Projekte bei der NASA, war Vorstandsmitglied bei diversen Regierungsunternehmen und zuletzt Leiter des Raumfahrtprogramms vom APL (Applied Physics Laboratory) der John Hopkins Universität.
Um letztendlich NASA Administrator zu werden, muss der Vorschlag noch vom Senat verifiziert werden. Die Sitzung dafür ist aber noch nicht angesetzt.

Vielleicht mag er ja Hubble