Der stärkste, bisher aufgezeichnete Gammablitz

„Wie Weihnachten…“ haben sich wohl ein paar Wissenschaftler gedacht, als sie am 27.12.2004 den bisher stärksten jemals gemessenen Gammablitz aufzeichneten.
Ein Team um den deutschen Max-Planck-Institut Forscher Giselher Lichti (nein, ich werde über diesen Namen keinen Witz machen, nein) hat mit Hilfe des Integral-Satelliten den Ausburch aufgezeichnet, der 100-mal stärker als alles Bekannte ist.
Messungen vom selben Satelliten, bestätigt von anderen Satelliten und Teleskopen, z.B. vom VLA in Mexico machten den Magnetar SGR 1806-20 als Quelle des Gammablitzes ausfindig. Dieser Neutronenstern (Ihr erinnert euch? Magnetare waren magnetisch besonders aktive Neutronensterne, die wiederum kleine, „verglühte“ Sterne mit riesiger Masse sind) strahlte nur für 0,2 Sekunden diesen hochintensiven Blitz ab, ‚glühte‘ dann ein paar Sekunden leichter nach, bis sich seine Emission schließlich nomalisiert hatte.
Der Blitz war derartig energiereich, dass er nicht nur von auf den Magnetar gerichteten Satelliten registriert wurde, die Gammastrahlen gingen durch die Außenwände anderer (Weltraum-)Teleskope hindurch, so dass die erhöhte Gammastrahlung von jedem Satelliten mit entsprechendem Instrument an Bord registriert wurde. Sogar von einem russischen Satelliten, der aus Magnetarsicht hinter der Erde stand. Der Mond reflektierte die Strahlung und erreichte so selbst diesen Schattensatelliten.
Der Erde kann solche Gammastrahlung aber nichts anhaben, unsere Atmosphäre schützt uns wiedermal.

Die Aufzeichnungen veranlassen andere Wissenschaftler zu neuen Theorien, wie es zu solchen Ausbrüchen kommt. So wird vermutet, dass eine Verdrillung des entdrillenden Inneren Magnetfeldes mit dem geradlinigen Äußeren Magnetfeld die Kruste des Sterns erst verschiebt und schließlich immer instabiler werden lässt. Letzteres hat dann dazu geführt, dass das Magnetfeld sich qausi mit einem riesen Schlag aufeinmal entlud und dabei den Großteil eben dieses Magnetfeld nach Außern schleuderte.
Zurückbleibt ein relativ schwacher Magnetar und eine Gammastrahlenwelle die sich im Universum ausbreitet und dabei unschuldige Planeten und dessen Satelliten trifft.