Lastrakete Ariane 5 ECA

Seit dem Unfall Ende 2002 konnte die europäische Raumfahrt ihre Frontstellung im Bereich der kommerziellen Raumfahrt, also der Aussetzung von kommerziellen Satelliten nicht mehr halten. Die damals gescheiterte Mission der Ariane 5 Rakete führte zu einem kompletten Redesign, teilweise vorfinanziert von der Europäischen Union. Zwar standen noch Ariane Raketen zum Weltraumflug bereit, doch waren diese unwirtschaftlich, da sie nur eine Satelliten pro Flug in den Orbit geben konnten.
Das für das Misslingen Ende 2002 verantwortliche Triebwerk wurde komplett neu konstruiert und hat dann nach verzögertem Start gestern erfolgreich zwei Satelliten in den Weltraum geschossen. Ein spanischer Militärsatellit und ein deutscher Dummysatellit, der mit zusätzlichen Messinstrumenten ausgestattet war.
Die europäische Luftfahrt ist mit der größten der Ariane Raketen, mit der Ariane 5 ECA jetzt wieder auf dem besten Weg, vermehrt Kohle einzuspielen.