Start von „Deep Impact“ mit Problemen

Nach der Startverzögerung ist „Deep Impact„, die Sonde, die von der NASA zum Kometen „Tempel 1“ geschickt werden sollte, gestern schließlich gestartet. Um 19:48 hob Deep Impact auf einer Boeing Delta 2 Rakete von der Erde ab. Dabei kam es aber zu Komplikationen.
Kurz nach dem Start schaltete sich die Sonde in den „Safe Mode“ – einem Sicherheitsmodus, bei dem die Systeme nur mit geminderter Kraft laufen.
Genauso so schnell wie die Situation gekommen war, beruhigte sie sich auch wieder. Schnell hatten die Wissenschaflter den Grund für den Safe Mode gefunden: Die Temperatur war knapp über den zulässigen Bereich gewichen. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurden keine Systeme beschädigt, so dass nach der Zurückkehr zum Normalbetrieb, aus dem Safe Mode heraus, wieder alle Instrumente uneingeschränkt funktionsfähig sein werden.
Das Sondenpaar tritt damit seine fast 500 Millionen Kilometer lange Reise zum Kometen an, wo es sich dann teilen soll. Ein Teil, der „Impactor“ wird in den Kometeneinschlagen und eine von der Erde sichtbare Explosion hervorrufen. Am Amerikanischen Unabhängigkeitstag.
Warten wir es ab, stay tuned bis zum 4. Juli.

Ein Gedanke zu „Start von „Deep Impact“ mit Problemen

Kommentare sind geschlossen.